Geschichte des Opel Blitz


Der Opel Blitz wurde 1968 als Löschgruppenfahrzeug LF 8/TS gebaut.


Die Gemeinde Hahausen im Landkreis Bad Gandersheim kaufte das Löschfahrzeug 1969 und stellte es in den Dienst.


Zur Beladung gehörten:


Dach:


1 Stk.              4-teilige Steckleiter aus Holz

2 Stk.              Einreißhaken

2 Stk.              Schlauchbrücken

 

Geräteraum:


1 Stk.              Tragkraftspritze Magirus mit Abgasschlauch und 20 l Benzinkanister

1 Stk.              Standrohr und Unterflurhydrantenschlüssel

6 Stk.              A- Saugschläuche 1600mm lang

2 Stk.              Schlauchhaspeln mit je. 5 Stück C- Schläuchen

18 Stk.            B- Druckschläuche

1 Stk.              Saugkorb mit Ventilleine und Weidenschutzkorb

1 Stk.              Sammelstück

1 Stk.              Redzierstück A-B

1 Stk.              Redzierstück B-C

1 Stk.              Reduzierstück  C-D

3 Stk.              C- Stahlrohre

1 Stk.              B- Strahlrohr

3 Stk.              Schlauchschellen

2 Stk.              Arbeitsleinen

1 Stk.              Überflurhydrantenschlüssel

3 Stk.              Kupplungsschlüssel

 

Mannschaftsraum:


2 Stk.              Handscheinwerfer

4 Stk.              Feuerwehrleinen

1 Stk.              Brechstange 600mm

1 Stk.              Bolzenschneider

1 Stk.              Spaten

1 Stk.              Werkzeugkasten

1 Stk.              Verbandskasten

1 Stk.              Schrotsäge

2 Stk.              C- Strahlrohre

1 Stk.              C- Druckschlauch

2 Stk.              Feuerwehräxte

1 Stk.              Kübelspritze

 

Fahrerhaus:

 

2 Stk.             Vorlegekeile

1 Stk.              Scheinwerfer

 

Vorbaupumpe

 

Die Sondersignalanlage wurde durch zwei Blaulichter auf dem Dach vervollständigt.

Ein Ersatzrad wurde unter dem Geräteraum mitgeführt, der dazugehörige Wagenheber war im Motorraum untergebracht.

 

Im Laufe der Zeit wurden 1 Stk. 4m Sprechfunkgerät, 4 Stk. Atemschutzgeräte und 4 Stk. Handsprechfunkgeräte 2m eingebaut.

 

Der Opel Blitz leistete 22 Jahre seinen Einsatzdienst, bei vielen Einsätzen in Hahausen und der Umlandgemeinden. Er war in all den Jahren stets ein zuverlässiges Einsatzmittel.

 

Im Zuge der Grenzöffnung im November 1989 ergab sich eine Partnerschaft zwischen den Kameraden aus Hahausen und uns. Da die Feuerwehr Hahausen im folgenden Jahr ein neues Löschgruppenfahrzeug in den Dienst stellen konnte,  wurde uns der Opel Blitz übergeben.

 

Am 17.07.1991 wurde das Fahrzeug in den Dienst unserer Wehr gestellt.


Mit einer feierlichen Übergabe hatte der Opel nun ein neues Zuhause im Gerätehaus Börnecke.

 

In unserer Wehr leistete der Opel weitere 16 Jahre seinen treuen und zuverlässigen Dienst.

 

Bei vielen Fahrten nach Hahausen zu Funkübungen, Feierlichkeiten, Jahreshaupt-versammlungen, Umzügen oder den gemeinsamen Besuchen der Atemschutzstrecke war der Opel Blitz wieder zu Besuch in der alten Heimat.

 

2007 musste unser Oldtimer jedoch aus dem Einsatzdienst genommen werden. Nach 38 Jahren aktiven Einsatzdienst sollte er nun verschrottet oder verkauft werden.

 

Ein Kamerad nahm sich dem Opel Blitz an, um ihn wieder zu restaurieren. Doch leider musste dieses Vorhaben aufgegeben werden und der Opel stand vor der Verschrottung.

 

Als ein Zeichen der Verbundenheit und des Zusammenhalts zwischen den Feuerwehren Hahausen und Börnecke konnten wir dies nicht zulassen.

 

Zusammen mit den Kameraden und unserem Ortsbürgermeister wurde nach Möglichkeiten gesucht.

 

2011 wurde eine Lösung gefunden: Eine Zusammenarbeit mit dem Verein Brücke e.V.

 

Verein Brücke e.V.


Der Verein Brücke wurde am 08.12.1999 gegründet und ist konfessionell und parteipolitisch neutral. Er verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Diese haben die ideelle und finanzielle Förderung von kulturellen Werten aus den folgenden Bereichen zum Ziel:        


Technik und Verkehr, insbesondere der Eisenbahn
der Land- und Forstwirtschaft

des Denkmalschutzes im Bereich des Bauwesens und historischer Gärten
Maßnahmen zum Erhalt und zur Sicherung einer lebenswerten Umwelt

Förderung des Sports

Einrichtung und Betrieb von Werkstätten für benachteiligte jüngere und ältere 
Menschen mit dem Ziel der Verbesserung ihrer sozialen und beruflichen Integrations-
chancen

 

Die Verwirklichung erfolgt durch:

Maßnahmen zur Förderung und zum Erhalt regionaler Kulturdenkmale

Zusammenarbeit mit den Kommunen, Kreisen, Betriebsgesellschaften, Sektionen 
des Harzclubs und Betrieben und anderen Körperschaften

Sammlung von Gegenständen und Dokumenten zur Geschichte der Kulturdenkmale 
sowie deren Publikationen in geeigneter Weise

 

2012 wurde der Opel Blitz zu Brücke e.V. nach Blankenburg gebracht und die Restauration begann.

 

Dazu gehörten:

 

Komplettzerlegung des Fahrzeugs

Karosseriereparaturarbeiten, Einschweißen neuer Verstrebungen

Austausch von kompletten Blechteilen, Nachbau von Karoserieteilen und Anbau

Schleifen der gesamten Karoserie und Ausbesserung durch Spachtelarbeiten

Grundierung sowie Lackierung der Karosse

Aufarbeitung der Felgen und Lackierung

Herstellen eines neuen Bodens mit Holzplatten sowie deren Vorbehandlung und Lackierung

Austausch, Bearbeitung und Einbau der Innenverkleidung mit Furniersperrholz im 
Mannschaftsraum sowie an allen Türen

Neuer Aufbau der Sitzbänke, des Fußbodens sowie der Einstiege im Mannschaftsraum mit 
Tränenblech

Neuverkabelung der Fahrzeugelektrik

Austausch von Rückleuchten, Blinkern, Scheinwerfern mit Originalteilen

Austausch aller Gummidichtungen in den Türen und Fenstern

Anbau neuer Zierleisten

 

Aussichten für 2013

 

Überholung des Motors

Überholung der Vorbaupumpe

Restarbeiten und Kleinarbeiten

Lackierung und Ausbesserung der Holzsitzbänke

 

 

Stand 20.03.2013

 

Für einige Arbeiten und Gegenstände werden noch Spenden benötigt unter anderem für:

 

Gummimatten im Fahrerhaus

Fensterscheibe links und Fensterkurbeln

Bereifung

Typenschilder von Magirus und Opel Blitz

Aufarbeitung der Holz Steckleiter

Beschriftung

Polsterung des Fahrer und Beifahrersitzes

 

 

 

Über weitere Spenden für die Restauration des Opel Blitz  würden wir uns sehr freuen.

Wer Interesse hat, kann gern einen Betrag spenden an:

Stadt Blankenburg

Verwendungszweck: Restauration Opel Blitz Börnecke

 

Durch die Stadt kann auch gern eine Spendenquittung ausgestellt werden.

Bankverbindung:

 

Harzsparkasse

BLZ 810 520 00

Kto. Nr. 320 253 104

BIC: NOLADE21HRZ

IBAN: DE78 8105 2000 0320 2531 04

 

Bei Rückfragen stehen wir gern unter Tel. 0170 3115796 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. zur Verfügung!

 

 


Trykkeri kontorstole Renault
seo konference CMS