Bürgerinformationen

Notruf:

112 Feuerwehr und Rettungsdienst           (Notfälle, Erkrankungen, Feuer, Unfall)

110 Polizei                                                  (Notfälle, Diebstahl, Einbruch, Unfall)

03941/69999 Rettungsleitstelle Harz         (Auskunft: Bereitschaftsärzte, Apotheken)

0361/ 730 - 730 oder -7311 Giftnotruf      (Notfälle durch Vergiftungen)

 

Für das problemlose Abwickeln eines Notrufs sollten die 5 W-Fragen beachtet werden:

 

WO ist etwas passiert?

WAS ist passiert?

WIE viele Personen sind betroffen?

WELCHE Verletzungen gibt es?

WARTEN auf Rückfragen

 

Bitte legen Sie erst auf, wenn die angerufene Rettungsleitstelle keine Fragen mehr hat. Beenden Sie nie sofort das Gespräch!!!

 


 

Für die Arbeit in der Jugend- und Kinderfeuerwehr sind auch wir auf finanzielle Hilfe angewiesen.

Wer die Arbeit unserer Feuerwehr sowie unsere Jugendarbeit unterstützen möchte, kann dies gern mit einer Spende an:

 

Stadt Blankenburg

Verwendungszweck: Feuerwehr Börnecke

Harzsparkasse

BLZ 810 520 00

Kto.Nr. 320 253 104

BIC: NOLADE21HRZ

IBAN: DE7881052000320253104

 

Durch die Stadt kann gern eine Spendenquittung ausgestellt werden.

 

 

Bei Rückfragen stehen wir gern unter Tel. 0170 3115796 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. zur Verfügung!

 

 


 

Verbrennung von Gartenabfällen

Neuregelungen zum Verbrennen von Gartenabfällen

Mit der seit dem 01.07.2012 in Kraft getretenen Gartenabfallverbrennverordnung des Landkreises Harz (GartAbfVerbrV LK Harz) ist das Verbrennen von pflanzlichen Gartenabfällen für die Stadt Blankenburg (Harz) wie folgt geregelt:

Blankenburg ganzjährig verboten


OT Börnecke 1x jährlich nur im Frühjahr (01.03 – 20.04)  Herbst verboten

Die Verordnung über das Verbrennen von pflanzlichen Gartenabfällen außerhalb von Abfallentsorgungsanlagen im Landkreis Harz ist auch im Internet auf der Homepage des Landkreises Harz www.kreis-hz.de zu finden.


 

Rauchmelder, die kleinen Lebensretter

Rund 600 Menschen sterben jährlich in Deutschland durch Brände und vor allem Rauch.

Ob Unachtsamkeit oder technischer Defekt - ein Feuer ist schnell entfacht. Noch schneller als das Feuer breitet sich aber der giftige Brandrauch aus. Er kriecht unter Türen hindurch und vernebelt so die Fluchtwege.

 

Wir waren 2008 in unserem Ort unterwegs, um Aufklärungsarbeit bei unseren Bürgerinnen und Bürgern zu leisten.

Von Insgesamt 256 Haushalten konnten die Kameraden Andreas Kröpper und Michael Dura 200 Haushalte erreichen und zum Thema aufklären.

Diese Aktion wurde mit Hilfe der ÖSA Versicherung durchgeführt. Es bestand die Möglichkeit Rauchmelder bei den Kameraden zu erwerben.

Die angebotenen Rauchmelder entsprachen den gültigen Richtlinien und wurden vom VdS, GS geprüft empfohlen.

 

Noch mehr Infos?

http://www.rauchmelder-lebensretter.de/


Feuerlöscher

Feuerlöscher sind tragbare Kleinlöschgeräte mit einem Gesamtgewicht von maximal 20 Kilogramm. Sie dienen zur Bekämpfung von Klein- und Entstehungsbränden.

Der Vorteil von Feuerlöschern liegt darin, dass sie auch von Personen ohne eine besondere Ausbildung eingesetzt werden können.

Der Standort eines Feuerlöschers ist durch folgendes Symbol gekennzeichnet:





Vor dem Einsatz eines Feuerlöschers sollte darauf geachtet werden, dass nicht alle Feuerlöscher für alle Brandklassen geeignet sind. Die meisten Feuerlöscher erhalten ABC-Pulver, d. h. sie sind einsetzbar bei Bränden fester, flüssiger und gasförmiger Stoffe. Nicht jedoch bei Metall- oder Fettbränden.

Die Inbetriebnahme eines Feuerlöschers ist in 3 Schritten an Hand eines Aufdrucks erklärt:


 

Abschließend noch ein paar Hinweise zum richtigen Einsatz des Feuerlöschers:


 


 

Unwettergefahren und Wetterinformationen:

http://www.dwd.de/

 


 

Informationen zum Bevölkerung-, Zivil- und Katastrophenschutz:

www.bbk.bund.de/

 

 

 

 

 

 
Trykkeri kontorstole Renault
seo konference CMS