Fahrzeuge

Das Tragkraftspritzenfahrzeug- Wasser (TSF-W)  

Fahrzeugdaten:

Fahrgestell: IVECO Turbo Dailly (110 PS)         

Aufbau: Brandschutztechnik Görlitz

Baujahr: 1997

Indienststellung: 1997

Beladung und Ausrüstung:

Unser TSF-W hat einen 750l Wassertank sowie eine Schnellangriffseinrichtung 50m und eine Hochdruckeinrichtung 50m fest eingebaut.

Auf dem Dach ist die 4-teilige Steckleiter untergebracht. Zwei Rundumleuchten und eine Lautsprecheranlage auf der Fahrerkabine sowie eine Blitzleuchte am Heck sorgen für die bessere Wahrnehmung im Straßenverkehr bei Alarmfahrten.

Sonderausrüstung:

1 Mittelschaumrohr 2l, Halligan Tool, Fluchthaube, 12kg CO2 Löscher, D-Hohlstrahlrohr, Tauchpumpe (MAST 4-4), Atemschutzüberwachungstafel (Regis 300), Einsatzleiter-, Gruppenführer- und Atemschutzüberwachungsweste, Handy und 2 Reserveflaschen 2l Schaumbildner

Zur Normbeladung gehören:

4 Pressluftatmer 200bar (Interspiro) mit 8 Reserveflaschen, 6 Atemschutzmasken,

4 Saugschläuche, 8 C-Schläuche, 8 B-Schläuche

Standrohr, Ober- und Unterflurhydrantenschlüssel, Kupplungsschlüssel, Schachthaken, Saugkorb, Druckbegrenzungsventil, Reduzierstücke, Verteiler, Sammelstück, 3 Arbeitsleinen, 6 Feuerwehrleinen,

3 C- Mehrzweckstrahlrohre, 1 B- Mehrzweckstrahlrohr, Pistolenstrahlrohr für Schnellangriff

Absperrmaterialien, Besen, Schaufeln, Bolzenschneider,Winkelschleifer, Feuerwehräxte, Motokettensäge (Stihl 034) mit Doppelkanister,

Tragbarer Stromerzeuger 5 kvA, Beleuchtungssatz (Stativ,Brücke,2 1000W Scheinwerfer,Verteilerdose), 2 Kabeltrommeln, 12 kg ABC Pulverlöscher, Sanikasten, Decke,

4 Handscheinwerfer, 3 FuG 11b (2m) Bosch, 1 Funkgerät (Comander 4m), Winkerkelle

 

Der Mannschaftstransportwagen (MTW) 

Fahrzeugdaten:

Fahrgestell: FORD Transit (85 PS)

Aufbau: Wille FORD Automobile in Benneckenstein

Baujahr: 2005

Indienststellung: 2008

Beladung und Ausrüstung:

Unser MTW kann je nach Bedarf mit einem Kistensystem beladen werden z.B. Hydroschilder 3x C und 2x B, Ölbindemittel, Ölsperre, PSA

Der Lichtbalken (Techno Design) auf der Fahrerkabine sowie eine Blitzleuchte am Heck sorgen für die bessere Wahrnehmung im Straßenverkehr bei Alarmfahrten.

Sonderausrüstung:

Gruppenführerweste, Handy 

Zur Normbeladung gehören:

Absperrmaterialien, 2x 2 kg ABC Pulverlöscher, Sanikasten, Decke, Winkerkelle

3 Handscheinwerfer, 1 Funkgerät (4m)

 

Ehemalige Fahrzeuge der Feuerwehr Börnecke:

Das LF 8-TS war ein Geschenk unserer Partnerfeuerwehr aus Hahausen. Wir bekamen das Fahrzeug 1990 als die Feuerwehr Hahausen ein neues Löschgruppenfahrzeug erhielt:

 

Zur Ausrüstung gehörten:

18 B- Schläuche

12 C- Schläuche

6 Saugschläuche

Steckleiter 4-teilig aus Holz

motorbetriebene Vorbaupumpe und eine Tragkraftspritze TS 8/8 von Magirus

1 B- Rohr, 5 C- Rohre, Verteiler B-CBC, Sammelstück, Saugkorb, Reduzierstücke,

Standrohr, Unter- und Oberflurhydrantenschlüssel, Kupplungsschlüssel, Schachthaken

4 Feuerwehrleinen, 2 Arbeitsleinen, 2 Reißhaken, Werkzeugkasten, Sanikasten, 3 Handscheinwerfer und 3 Handsprechfunkgeräte, 4m Sprechfunkgerät, Pionierwerkzeug, uvm.

 

 

Der B 1000 war ein häufig verbreitetes Löschfahrzeug in der ehemaligen DDR mit einer Staffelbesatzung und der Ausrüstung für eine Gruppe leistete es seinen Dienst.

 

 

 

Der Garant K 27:

 

Der Garant K 27 war das erste motorbetriebene Feuerwehrfahrzeug unserer Gemeinde.

Wie bei vielen anderen Feuerwehren der ehemaligen DDR, wurde auch unser Garant aus den Beständen der Armee übernommen. Er diente als Mannschaftstransportfahrzeug und war daher auf der Ladefläche mit Holzsitzbänken ausgerüstet.

In Eigenbau wurden zusätzliche feuerwehrtechnische Geräte im und am Fahrzeug angebracht.

Um aber die Ausrüstung und Technik einer Gruppe unterzubringen, musste der  Tragkraftspritzenanhänger (TSA) hinter das Fahrzeug gehängt werden.

 

Den K 27 löst dann der K 30 ab, beide leisteten zuverlässig ihren Dienst in unserer Feuerwehr.  

 

 

 

Der Hydrantenwagen:

 

Der Hydrantenwagen diente der Kontrolle der Wasserentnahmestellen in unserem Ort.

Er wurde von zwei Kameraden gezogen und bestand aus Holz die Räder waren wuchtige Speichenräder mit einer Lauffläche aus Metall.

 

 

Die Pferdespritze:

 

Über unsere alte Pferdespritze ist leider nichts bekannt.

 

 

 

 
Trykkeri kontorstole Renault
seo konference CMS