Ausrüstung

Hydroschilder:

Der Vorteil von Hydroschildern besteht darin, dass kein Feuerwehrmann im Gefahrenbereich arbeiten muss da durch den Wasserdruck das Hydroschild auf den Boden gepresst wird. Durch den Wasserdruck und die Durchflußmenge kann die Wurfhöhe und die Wurfbreite des Hydroschilds gesteuert werden.

Die Funktionsweise ist recht einfach, durch ein Rohr wird Wasser auf eine Metallplatte geleitet. Am Ende des Rohrs ist ein kleiner Schlitz im oberen Bereich, dort tritt das Wasser aus und wird durch die fest mit dem Rohr verschweißte Metallplatte nach oben geleitet.

Die Wurfhöhe kann bei 8 m und die Wurfbreite bei 16 m liegen.

Das Hydroschild kann zum Niederschlagen von Dämpfen eingesetzt werden.  Auch zur Abschirmung gegen Strahlungswärme wird es eingesetzt, jedoch ist die Wirkung umstritten.

Ebenso ist der Wasserbedarf sehr hoch.

In unserer Feuerwehr sind:

3 Stück Hydroschilder mit C- Anschluß und 2 mit B- Anschluß gelagert.


Druckluft-Set:

Unser Druckluft-Set besteht aus 2 Druckluftflaschen 200 bar, einem Druckminderer, Zuleitung, Blindkupplung mit Druckluftanschluß und mehreren Blindkupplungen.

Dieses Set kommt zum Beispiel bei der Herstellung einer provisorischen Ölsperre zum Einsatz.

 


Fluchthaube:

Die Fluchthaube der Firma Dräger, dient zur Menschenrettung aus verqualmten Räumen.

Sie wird der betroffenden Person über den Kopf gestülpt und ist sofort einsatzbereit. Voraussetzung ist aber, dass die Person noch eine Eigenatmung hat.


Halligan Tool:

Das Halligan Tool ist ein Brechwerkzeug ähnlich einer Brechstange.

Die Besonderheit ist, dass an einem Ende im 90° Winkel ein Dorn zum Schaffen von Öffnungen und in einem weiteren 90° Winkel ein Spaltkeil angeschweisst sind.

Am anderen Ende der Stange die zwischen 0,50m und 1,20m lang sein kann, ist ein Kuhfuß angeschweisst, in dem ein Blechaufreisser integriert ist.


Die Atemschutzüberwachungstafel:

Die Atemschutzüberwachungstafel dient zur besseren Übersicht und zur Dokumentation des Atemschutzeinsatzes.

Bei uns kommt die RIGIS 300 der Firma Dräger zum Einsatz.

Auf ihr werden Informationen wie:

- Name der eingesetzten Atemschutzgeräteträger

- Anfangsdruck des Atemschutzgerätes

- Anfangszeit des Atemschutzeinsatzes

- Einsatzauftrag

- Zwischendrücke und -zeiten

- Einsatzende

eingetragen. Sie dient der Einsatzdokumentation und es können maximal 3 Trupps mit je 3 Feuerwehrleuten dokumentiert werden.


Gerätesatz Absturzsicherung:

Der Absturzsicherungssatz ist ein Hilfsmittel für Feuerwehrarbeiten in absturzgefährdeten Bereichen. Er dient zur Sicherung der Feuerwehrangehörigen z. B. bei Löscharbeiten auf einem Dach und kann außerdem zur Rettung von Personen eingesetzt werden.

Unser Gerätesatz besteht aus folgenden Komponenten:

2 Stück Auffang- und Sitzgurt nach DIN EN 361
1 Stück Kernmantel-Dynamikseil 60 m
1 Stück Y-Schlinge mit integriertem Bandfalldämpfer
1 Stück Rettungsdreieck
1 Stück lose Umlenkrolle
3 Stück HMS-Karabiner
2 Stück Bandschlinge 1,50 m
2 Paar   Handschuhe
15 Stück Bandschlinge 0,8 m
15 Stück Karabiner mit Schraubsicherung

 


Totmannwarner:

Der Notsignalgeber (Bewegungslosmelder, Totmannwarner) MSA Auer motion Scout ist ein Signal- und
Warngerät mit automatischer Alarmfunktion bei längerer Bewegungslosigkeit des Atemschutzgeräteträgers. Der Alarm kann zusätzlich manuell ausgelöst bzw. auch ohne Schlüssel zurückgesetzt werden.

Das Gerät ist am Atemschutzgerät befestigt und wird bei Entnahme des Atemschutzgerätes aus der Fahrzeughalterung durch den Träger aktiviert.

Es ist temperaturbeständig, explosionsgeschützt und wasserdicht.

 

 
Trykkeri kontorstole Renault
seo konference CMS